to top

Der Mitochondrien-Doktor auf dem “Well-Aging-Kongress”

Ich habe mich sehr gefreut, auf dem “Well-Aging-Kongress“, organisiert von Verena Klemenz, ein Interview zu geben. Mein Thema “Mitochondrien” und “Well-Aging”, also das passt hervorragend zusammen, und ich möchte diesen Kongress sehr empfehlen, es sind 24 heWell-Aging-Kongressrvorragende Experten aus den Bereiche Ernährung, ganzheitliche und naturheilkundliche Medizin, Psychologie, Persönlichkeitsentwicklung, Meditation und Yoga, Fitness, gesunde natürliche Lebensweise und energetische Heilung auf dem Kongress zu sehen, hören und geniessen. Bei allen Interviews wird die Frage des Kongressthemas gestellt: Wie kann man ein langes, gesundes und glückliches Leben erlangen. Hier kannst Du Dich zu dem Kongress, der im Moment läuft, anmelden:
Anmeldung zum Well-Aging-Kongress

Der Frühling steht vor der Türe

Im Westen steht der Frühling vor der Türe! Merkst Du es auch schon? 
Am heutigen Sonntag scheint zumindest hier im Frühling ein wenig Einzug zu halten, die ersten Krokusse schauen neugierig heraus, und die Pollenallergiker freuen sich nicht wirklich über die Haselnüsse, die schon ihre Blüten zeigen und den ein oder anderen schon die Augen tränen lassen. In dieser Woche soll das Temperatur hier im Westen auf schöne 15 Grad steigen.
Spätestens mit der 5. Jahreszeit, dem Karneval, kommen viele Menschen auf die Idee, etwas für ihre Figur zu tun, und nicht umsonst beginnt am Aschermittwoch auch die Fastenzeit. ABER: Fasten ist gut, es darf aber richtig angegangen werden. Bis zum Aschermittwoch werde ich meine Gedanken und Empfehlungen kundtun, es kann sogar Spaß machen, zu Fasten.

Es war der Hammer!

Nach meinem “Ausstieg” als Arzt im direkten Patientenkontakt hatte ich einen außerordentlich anstrengenden Januar. Natürlich bin ich noch beruflich tätig, viele haben mich gefragt, wovon kannst Du denn so leben?
Hier meine Antwort: ich gehe einer ganz “normalen” Tätigkeit nach, dazu werde ich aber mehr berichten. Und diese Tätigkeit hat mit sich gebracht, dass ich zeitlich extrem eingebunden war: 5:30 Uhr aufstehen, meistens bin ich nicht vor 21/22 Uhr nach Hause gekommen. Da blieb für andere Dinge einfach keine Zeit mehr. Es wird aber wieder “normaler” werden, das war nur am Anfang so, ich musste recht viel Zeit auf der Autobahn verbringen, das ist im Berufsverkehr keine Freude!

Sollte jemand “zu kurz” gekommen sein, dass ich mich nicht gemeldet habe, auf Mails nicht geantwortet habe usw., dann bitte ich das einfach nur von Herzen zu entschuldigen, mehr ging einfach nicht.

Nun kommt aber langsam wieder etwas Struktur in mein Leben, und ich bin glücklich, wieder einmal die Zeit zu finden, an meinem Schreibtisch zu sitzen und in Ruhe arbeiten zu dürfen, ohne gestört zu werden.

Im Januar und Februar finden sehr viele tolle und interessante online-Kongresse statt, und auch ich bin als Interviewpartner bei einigen dieser Kongresse dabei. Endlich schaffe ich es, auch auf schon laufende Kongresse hinzuweisen. Ich nehme nur an solchen Kongressen teil, wo ich selbst begeistert von bin und wo ich auch etwas zu sagen habe.

Mein Ziel, das Thema Mitochondrien bekannter zu machen, werde ich nie verlassen, und in meinem Kopf finden schon einige tolle Konzepte der Umsetzung statt. Bis dahin brauche ich aber einfach noch etwas Zeit.