to top

Es war der Hammer!

Nach meinem “Ausstieg” als Arzt im direkten Patientenkontakt hatte ich einen außerordentlich anstrengenden Januar. Natürlich bin ich noch beruflich tätig, viele haben mich gefragt, wovon kannst Du denn so leben?
Hier meine Antwort: ich gehe einer ganz “normalen” Tätigkeit nach, dazu werde ich aber mehr berichten. Und diese Tätigkeit hat mit sich gebracht, dass ich zeitlich extrem eingebunden war: 5:30 Uhr aufstehen, meistens bin ich nicht vor 21/22 Uhr nach Hause gekommen. Da blieb für andere Dinge einfach keine Zeit mehr. Es wird aber wieder “normaler” werden, das war nur am Anfang so, ich musste recht viel Zeit auf der Autobahn verbringen, das ist im Berufsverkehr keine Freude!

Sollte jemand “zu kurz” gekommen sein, dass ich mich nicht gemeldet habe, auf Mails nicht geantwortet habe usw., dann bitte ich das einfach nur von Herzen zu entschuldigen, mehr ging einfach nicht.

Nun kommt aber langsam wieder etwas Struktur in mein Leben, und ich bin glücklich, wieder einmal die Zeit zu finden, an meinem Schreibtisch zu sitzen und in Ruhe arbeiten zu dürfen, ohne gestört zu werden.

Im Januar und Februar finden sehr viele tolle und interessante online-Kongresse statt, und auch ich bin als Interviewpartner bei einigen dieser Kongresse dabei. Endlich schaffe ich es, auch auf schon laufende Kongresse hinzuweisen. Ich nehme nur an solchen Kongressen teil, wo ich selbst begeistert von bin und wo ich auch etwas zu sagen habe.

Mein Ziel, das Thema Mitochondrien bekannter zu machen, werde ich nie verlassen, und in meinem Kopf finden schon einige tolle Konzepte der Umsetzung statt. Bis dahin brauche ich aber einfach noch etwas Zeit.

 

Rudolf Dr. Bolzius

Leave a Comment